Archiv für den Monat: Juni 2017

Warum wir Distanz zu uns selbst brauchen um die Welt zu umarmen

LITERATURHINWEISE:

Rudolf Steiner: Wie erlangt man Erkenntnisse der höheren Welten?
Grundlagen-Buch für die innere Lebensentwicklung, hervorgegangen aus Aufsätzen ab 1904, Buchform erstmals 1909, zahlreiche Auflagen.

Rudolf Steiner: Anweisungen für eine esoterische Schulung
Gesammelte Mantren und Meditationssprüche, die Steiner als spiritueller Lehrer gegeben hat, unter anderem „Weisheit lebt im Licht“

Arthur Zajonc: Aufbruch ins Ungewisse
Originaltitel: „Meditation as Contemplative Inquiry“.

„Das Denken ist jenseits von Subjekt und Objekt“
aus: Rudolf Steiner, Die Philosophie der Freiheit, 19

Rudolf Steiner: Die Mystik im Aufgang des neuzeitlichen Geisteslebens
(Berlin 1901 mit Hinweis auf die Bhagavad Gita)
„Das Verständnis für die Aufhebung des Individuellen, des einzelnen Ich zum All-Ich in der Persönlichkeit betrachten tiefere Naturen als das im Inneren des Menschen sich offenbarende Geheimnis, als das Ur-Mysterium des Lebens.“

Thomas Nagel: Geist und Kosmos
„Was mich leitet ist die Überzeugung, dass der Geist nicht bloß ein nachträglicher Einfall oder ein Zufall oder eine Zusatzausstattung ist, sondern ein grundlegender Aspekt der Natur.“

„Wer völlig selbstlos handelt, gelangt zum All-Einigen“
Aus der Bhagavad Gita, Übersetzung Franz Hartmann

„Liebe deinen Nächsten denn er ist wie du“ (Matthäus 22,29)
http://www.jcrelations.net/denn_er_ist_wie_du_____Einer_alten___bersetzung_auf_die_Spur_kommen.2282.0.html?L=2

Hegel: „Liebe deinen Nächsten ALS dich selbst“